amici musicae



 

Aktuell

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 

 

 

 

Wachau-Festival 2012

12.-14. Juli 2012, Kirchruine Wachau
Ein langgehegter Traum: die »amici musicae« veranstalten erstmalig dreitägiges Musikfestival in der Kirchruine
Seit fast 15 Jahren gehören die Konzerte in der Kirchruine Wachau zum sommerlichen Konzert-Highlight im Veranstaltungskalender des nur drei Jahre älteren Leipziger Musikvereins »amici musicae«. Damit waren die jungen Musikerinnen und Musiker von Chor und Orchester eine der ersten, die in der baupolizeilich gesicherten Kirchruine überhaupt Konzerte durchführen konnten. Seitdem fanden viele bedeutende Konzerte statt. Der Bogen zog sich vom a-cappella-Programm über die Aufführungen der bedeutendsten chorsinfonischen Werke bis hin zur Realisierung von Tanz- und Operninszenierungen. Die Traumkulisse forderte oft im Gegenzug ihren Preis, einige Aufführungen mussten wegen schlechten Wetters unter- oder gar abgebrochen werden, einige Aufführungen fanden gleich im Regendomizil der Wachau-Konzerte, der geschichtsträchtigen Kirche zu Störmthal, statt. Aber mit etwas Wetterglück bot die Kirchruine in den Abendstunden ein einzigartiges Ambiente, eine Inszenierung aus Licht und Klang. Mit dem diesjährigen Wachau-Festival wird der Traum eines kleinen Musikfestivals in den historischen Mauern wahr. An drei Abenden erstrahlt die Ruine, sie wird klingen und bietet das Podium für drei hochkarätige Konzerte. Mit dem Festival-Pass hat der Zuhörer darüber hinaus die Möglichkeit, zum Vorzugspreis alle Abende mitzuerleben. Ein verlängertes Wochenende mit Musik in unverwechselbarer Atmosphäre.


Festival-Pässe zu 33,- EUR (ermäßigt 22,- EUR) erhalten Sie in der Musikalienhandlung »M.Oelsner« (Schillerstraße 5, Tel. 0341-960 56 56) und über unser »Online-Bestellformular«.





Wir freuen uns, in diesem Jahr einen neuen, klanglich und atmosphärisch vielversprechenden Ausweichspielort im Regenfall gefunden zu haben: die ehemalige LPG-Halle Störmthal (Bäckergasse 10, 04463 Großpösna, direkt hinter der Kirche zu Störmthal).




Donnerstag, 12. Juli 2012, 21 Uhr, aufgrund der Wetterprognose im LPG-Hof Störmthal (Bäckergasse 10, 04463 Großpösna)
amici PLUS: Klangspektakel in Traum-Kulisse
»amici musicae« und Gäste eröffnen Konzertreigen in Wachau

Es ist Sommerzeit - und Sommerzeit ist Wachau-Zeit. Die Kirchruine vor den Toren Leipzigs bietet eine einzigartige Kulisse, einmal jährlich ist sie eine gelungene Komposition aus Klang und Licht. In diesem Jahr nun erhält dieser einmalige Ort ein eigenes kleines Festival. Und das soll würdig eröffnet werden. Wer könnte das besser als die »amici musicae« selbst, die seit fast 15 Jahren diesen historischen Ort mit Konzerten verwöhnen? Und sie haben sich Gäste eingeladen. Das Eröffnungskonzert mit dem Titel »amici PLUS« verspricht musikalische Gegenpole und Klangsymbiosen. Da wird genreübergreifend mit Klang experimentiert, jede Ecke der Ruine zum Klingen gebracht. Und sobald die Sonne untergegangen ist, wird das Gemäuer mit Licht in Szene gesetzt. Der musikalische Bogen reicht von der Gregorianik bis hin zum Jazz. Genügend Stoff, um einen brillanten a-cappella-Klang mit instrumentalen Einwürfen aufzugreifen, weiter zu spinnen und in neuem Gewand zu ergänzen. Die Eröffnung des 1. Wachau-Festivals ist ein Heimspiel, eine gelungene Musiknacht und eine würdige Einleitung in ein dreitägiges Fest der Sinne.

amici musicae, Chor Leipzig und Gäste
Musikalische Leitung: Ron-Dirk Entleutner

Duo Bartolomäus Steuber
Musikalische Leitung: Ron-Dirk Entleutner


Karten zu 15,- EUR (ermäßigt 10,- EUR) erhalten Sie in der Musikalienhandlung »M.Oelsner« (Schillerstraße 5, Tel. 0341-960 56 56) und über unser »Online-Bestellformular«.




Freitag, 13. Juli 2012, 21 Uhr, aufgrund der Wetterprognose im LPG-Hof Störmthal (Bäckergasse 10, 04463 Großpösna)
Gustav Holst »The Planets«: Musikalische Reise durch die Galaxie
JSO mit Gustav Holsts »The Planets« zur Prime Time in der Ruine

Das Jugendsinfonieorchester ist Bundespreisträger, zum dritten Mal in Folge verteidigt das Ensemble den ersten Preis, zuletzt im Mai diesen Jahres in Hildesheim. Dieses hohe künstlerische Niveau macht es diesem Orchester, bestehend aus den Besten der 7000 Schüler der Musikschule Leipzig »Johann Sebastian Bach«, überhaupt möglich, sich an solches Repertoire heranzuwagen. Mit »The Planets« haben sich die rund 80 jungen Musikerinnen und Musiker eines der bedeutendsten Werke der Spätromantik ausgesucht. Gustav Holst, einer der großen englischen Komponisten, verbindet in diesem fulminanten Orchesterwerk Astronomie und griechische Mythologie zu einem musikalischen Schauspiel. Farbenfroh und individuell werden die sieben Nachbarn instrumentiert und gemalt. Nur der kleinste unter ihnen, der Pluto, fehlt. Zur Entstehungszeit der Symphonischen Suite galt er noch nicht als planetenwürdig, inzwischen wurde ihm die Ehre wieder aberkannt. Holst als Meister der Instrumentation zieht in »The Planets« alle Register. So ist es auch kein Zufall, dass sich hier die Wurzeln für viele spätere Symphonische Dichtungen, aber auch für entscheidende Werke der Filmmusik-Industrie (z.B. John Williams' »Star Wars«) unüberhörbar finden lassen.

Jugendsinfonieorchester der Musikschule Leipzig »Johann Sebastian Bach« Leipzig
Frauenstimmen der »amici musicae«
Musikalische Leitung: Ron-Dirk Entleutner


Karten zu 15,- EUR (ermäßigt 10,- EUR) erhalten Sie in der Musikalienhandlung »M.Oelsner« (Schillerstraße 5, Tel. 0341-960 56 56) und über unser »Online-Bestellformular«.




Sonnabend, 14. Juli 2012, 21 Uhr, aufgrund der Wetterprognose im LPG-Hof Störmthal (Bäckergasse 10, 04463 Großpösna)
Joseph Haydn »Die Schöpfung« in Klang und Bild
das Oratorium der Oratorien neu mit Fotografie in Szene gesetzt

Für die einen ist es die Grundlage ihres Glaubens, für die anderen eine der großartigsten Erzählungen: die Schöpfungsgeschichte. Die Entstehung der Welt, die Erschaffung von Tier und Mensch, ist seit jeher meist diskutiertes Thema und bis - oder gerade - heute immer wieder Spagat zwischen Religion und Wissenschaft. Imposant ist sie allemal - und so ist es auch kein Zufall, dass sich die bildende Kunst und die Musik mehrfach in der Kulturgeschichte um dieses bedeutende Thema bemühten. Vielleicht ist dies auch der Grund dafür, dass Haydns Meisterwerk so oft Stoff von Theater- und Tanzinszenierungen ist. Die blumige Art der Erzählung, die vielen Farben der Schöpfung und die vielen Charaktere der unterschiedlichen Entstehungsszenarien verleiten regelrecht zur künstlerischen Verarbeitung. Manchmal scheint es so, dass der Mensch die visuellen Impulse für dieses Thema benötigt, um das immer wieder in Frage gestellte Thema zu er- und zu begreifen, es sich zu veranschaulichen und an sich heranzulassen. Dies war auch der entscheidende Impuls für die neue Interpretation durch die Kunst der Fotografie. Es ist eine andere Draufsicht auf das Werk, und es ist ein noch nie dagewesenes Experiment. Und da bietet das Wachau-Festival die Offenheit und das Interesse an neuen Formen, neuen Ansichten, Klangwelten, visuelle Reize durch Foto- und Videoinstallationen sowie den akademischen und künstlerischen Hintergrund für eine solche Inszenierung.

Franziska Bobe, Sopran
Patrick Grahl, Tenor
Johannes G. Schmidt, Bass
amici musicae, Chor & Orchester, Leipzig und Gäste
Mitglieder des UNI-Vokalensembles Koblenz und des UNI-Kammerorchesters Koblenz
Musikalische Leitung: Ron-Dirk Entleutner
Fotografien: Ulrike Kase


Karten zu 15,- EUR (ermäßigt 10,- EUR) erhalten Sie in der Musikalienhandlung »M.Oelsner« (Schillerstraße 5, Tel. 0341-960 56 56) und über unser »Online-Bestellformular«.




amici macht Schule! Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Studenten kommen zu zweit! Ein Student bezahlt ermäßigt - der zweite kommt gratis mit.


Ermäßigung gegen Vorlage entsprechender Nachweise für Vereinsmitglieder, Schüler und Studenten, Wehr- und Zivildienstleistende, Rentner, Schwerbehinderte und Inhaber des Leipzig-Passes

Informationen zu weiteren Konzerten mit amici musicae finden Sie unter »Konzertvorschau« und »Konzertrückschau«.

  Sandra Montag  
Bookmark and Share